Dez 01 2008

Ich bin dann mal weg.

Tag: MjamBlasebalg @ 23:28

Allerdings nur für kurze Zeit und ein schönes Abendessen.
Wie war das noch, man benutzt das Besteck von außen nach innen, oder?

Frau Blasebalg grinst.


Jul 05 2008

Reinfall.

Tag: MjamBlasebalg @ 16:51

Ich hab das hier gemacht. Da ich praktisch nie Orangensaft im Haus habe, und auch nicht vorhatte, welchen zu kaufen, habe ich statt dessen Apfelsaft genommen.

Jetzt sitze ich hier mit einem großen Haufen Marmeladengläsern voller … hm… voller Igittibäh.
Aussehen: wie Gulasch.
Konsistenz: bei Zimmertemperatur flüssig, aus dem Kühlschrank gerade so streichfähig.
Geruch: Kaugummi.
Geschmack: seltsamer Kaugummi.
Der besondere Kick: die Konsistenz gekochter Wassermelonenstückchen. Fest, aber glibberig. So ähnlich wie ein halbgeronnener Blutklumpen, das kommt auch farblich ganz gut hin.

Fazit: ein Fall für die Tonne, und nächstes Mal kommt die Melone in den Salat. Schade drum.


Jun 25 2008

Mjam – DIY

Tag: MjamBlasebalg @ 10:20

Frau Heike wollte gerne wissen, wie man den Kartoffelsalat zubereitet. Wohlan denn.

Man nehme für 4 Personen:

  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • 1-2 Zwiebeln
  • eine Hand voll Petersilie
  • 1/4 l kräftige Brühe (je nach Geschmack Gemüse- oder Fleischbrühe)
  • 5 EL Öl
  • 3 EL Essig
  • Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln in Salzwasser gar kochen. Abgießen und abkühlen lassen. Das kann man auch am Vortag schon machen, dann sind sie leichter zu schälen.
Wenn sie nur noch lauwarm oder kalt sind, schälen und in dünne Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben.

Die geschälte Zwiebel fein hacken. Ich persönlich mag die Zwiebeln sehr gern, darum mach ich recht viel rein, aber das kann man auch nach Geschmack variieren. Die Petersilie ebenfalls fein hacken. Zwiebel und Petersilie zu den Kartoffeln in die Schüssel geben. Mit der heißen Brühe begießen. Stehen lassen.
Da steht dann erstmal unten ordentlich Brühe drin, aber das ist ok. Der Salat muss jetzt mindestens eine Stunde ziehen, je länger, je besser. Ich mag ihn am liebsten, wenn er richtig über Nacht durchgezogen hat.
Wenn man mag, kann man zwischendurch ab und zu ein bisschen durchmischen.

Zum Schluss Essig und Öl zugeben (die Mengenangaben sind nur ungefähr, manchmal braucht man auch mehr Essig, muss man halt probieren). Am besten nimmt man ein helles Öl und einen hellen Essig, dunkle (Olivenöl, Balsamico) lassen den Salat komisch aussehen, und Olivenöl passt auch vom Geschmack her gar nicht dazu. Besser was neutraleres, Sonnenblume oder so. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ganz einfach, oder? Braucht halt nur ein bisschen Zeit.


Jun 24 2008

Mjam (2)

Tag: MjamBlasebalg @ 15:04

Noch so ein Klassiker der heimatlichen Küche: Nasser Kartoffelsalat.
Der hier darf jetzt noch bis heute abend ruhen, dann ist er richtig schön durchgesitscht. Besser wäre ja noch über Nacht, aber dann hätte ich gestern abend schon dran denken müssen, und das hab ich nicht.


Jun 21 2008

Mjam.

Tag: MjamBlasebalg @ 12:56

Ist das nicht eine wahre Pracht? Eine ganze Schüssel voll Kässpätzle, mit Unmengen Röstzwiebeln obendrauf. Könnte ich mich reinsetzen.


« Vorherige Seite